Der Erste Weltkrieg: und das Ende der Habsburgermonarchie 1914–1918

Der Erste Weltkrieg und das Ende der Habsburgermonarchie Nach der Ermordung des Erzherzogs Franz Ferdinand in Sarajevo stand fest dass es Krieg geben w rde Kaiser Franz Joseph wollte es und in Wien rechnete man durchaus mit der M glichkeit eines gro en Kri

  • Title: Der Erste Weltkrieg: und das Ende der Habsburgermonarchie 1914–1918
  • Author: Manfried Rauchensteiner
  • ISBN: 3205782836
  • Page: 166
  • Format:
  • Nach der Ermordung des Erzherzogs Franz Ferdinand in Sarajevo stand fest, dass es Krieg geben w rde Kaiser Franz Joseph wollte es und in Wien rechnete man durchaus mit der M glichkeit eines gro en Kriegs Wie der Krieg entfesselt wurde und bereits Wochen sp ter sterreich Ungarn nur deshalb nicht zur Aufgabe gezwungen war, weil es immer wieder deutsche Truppenhilfe bekam, hat bis heute nichts an Dramatik verloren Zwei Monate vor seinem Tod verzichtete der sterreichische Kaiser auf einen Teil seiner Souver nit t und willigte in eine gemeinsame oberste Kriegsleitung unter der F hrung des deutschen Kaisers ein Der Nachfolger Franz Josephs, Kaiser Karl, konnte das nie mehr r ckg ngig machen Auch ein Teil der V lker sterreich Ungarns f rchtete die deutsche Dominanz Schlie lich konnten nicht einmal die milit rischen Erfolge 1917 den Zerfall der Habsburgermonarchie verhindern Das Buch beruht auf jahrzehntelangen Forschungen und bleibt bis zur letzten Seite fesselnd, obwohl man das Ende kennt Viele Zusammenh nge werden aber erst jetzt klar Rauchensteiner sieht den Ersten Weltkrieg als Zeitenwende Ob er die Urkatastrophe des 20 Jahrhunderts war, muss der Leser entscheiden.

    • [MOBI] ☆ Der Erste Weltkrieg: und das Ende der Habsburgermonarchie 1914–1918 | By È Manfried Rauchensteiner
      Manfried Rauchensteiner

    About Author

    1. Manfried Rauchensteiner Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Der Erste Weltkrieg: und das Ende der Habsburgermonarchie 1914–1918 book, this is one of the most wanted Manfried Rauchensteiner author readers around the world.

    One thought on “Der Erste Weltkrieg: und das Ende der Habsburgermonarchie 1914–1918

    1. Um den ersten Weltkrieg habe ich trotz Geschichtsbegeisterung bis dato einen gro en Bogen gemacht Zu unverst ndlich und zu grausam erschien mir, was damals geschah Dank Rauchensteiner kann ich mir den ganzen Wahnsinn jetzt besser erkl ren und schreibe gerade ein Buch, wie das Ganze ausgegangen w re, wenn Franz Ferdinand seinen Feldmarschall H tzendorf noch h tte feuern k nnen Das ganze 20 Jahrhundert w re anders verlaufen Dr R diger Opelt,Autor


    2. Ich kann das Buch nur empfehlen M Rauchensteiner hat damit ein wirklich au ergew hnliches Werk zum Untergang der Monarchie geschaffen Beeindruckend die Schilderung vom Vorlauf des Krieges, das Hineinschlittern und den Verlauf des Krieges.F r mich ist es ein Meisterwerk Ich lese das Buch schon zum zweiten Mal Die F lle der Details erzwingt dies geradezu Das Buch hat aber zwei gravierende M ngel Zum einen sind es die fehlenden Karten Bei der F lle der Ereignisse und den verschiedenen Schaupl tzen [...]


    3. Ein gewaltiges Bild entwirft der renommierte Historiker und ehemalige Leiter des milit rgeschichtlichen Museums Leider ist das Werk bereits vor vielen Jahren als Tod des Doppeladlers erschienen Neuere Entwicklungen, die sich zb aus der Ludendorff Biographie ergeben wie wurde der Krieg im Osten von Ludendorff wirtschaftlich gef hrt , sind daher nicht ber cksichtigt Hilfreich w ren zwei Erg nzungsb nde einmal ein Kartenband sowie ein Fotoband Trotz allem BERRAGEND


    4. Der Autor f hrt den Leser in eine entscheidende Phase der mitteleurop ischen Geschichte aus sterreichischem Blickwinkel Rauchensteiner erkl rt weit ber die Kriegsjahre hinaus reichend politische, gesellschaftliche, konomische und milit rische Entwicklungen in einer klugen Ausgewogenheit dieser Elemente, so dass sich dem Leser ein verst ndliches Gesamtbild der Ereignisse, deren Ursachen und Wirkungen erschlie t Dieses Gesamtbild regt beim Leser letztlich zu einem vertieften Verst ndnis sp terer b [...]


    5. Keine Karten wie kann man so ein Werk ohne Karten verkaufen Wo soll ich all die Orte auf meinen Atlas finden Nee das ist wirklich ein Unding Ansonsten tolles Buch und wohl auf Jahre das Standartwerk aber mit Abz gen in der B Note


    6. politisch weniger korrekt als bef rchtet Ich meinte, vieles ber die K.u.K Rolle im WK1 zu wissen, bin aber eines besseren belehrt worden.Einige Kommentatoren bem ngeln fehlende Karten Ein erg nzendes Kartenwerk w rde aber den Umfang eines Buches sprengen Wer entsprechend interessiert ist, wird sich einen Atlas zum Buch leisten, wesentlich besser, als im Buch zwischen Text und Kartenteil zu bl ttern


    7. Das Buch war vom Anfang bis zum Ende spannend zu lesen und wirklich sehr verst ndlich und interessant geschrieben Ich w rde es jedem, der an der Zeit interessiert ist, sehr herzlich empfehlen


    8. Sehr umfassendes und gut erz hltes Buch Zum Teil fast zu ausf hrlich Einziges Manko sind die fehlenden Karten Zum Empfehlen f r alle die eine nahezu enzyklop dische Darstellung der Habsburger Monarchie im ersten Weltkrieg lesen m chten


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *